internetRADIOinternetowe
  • MITTENDRIN
  • HEIMAT

JETZT IM RADIO:

KULTURA

2017-12-28
Entdecke deine Region aufs Neue mit dem „Reiseführer für Entdecker – Oberschlesien”

Die inhaltsreichen Materialien können kostenfrei als PDF-Datei von der Internetseite www.haus.pl heruntergeladen werden.
(polska wersja językowa)

Das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit hat für Kultur- und Geschichtsliebhaber drei Broschüren mit Vorschlägen von Ausflugsrouten, bezogen auf das kulturelle Erbe der Deutschen Minderheit in Oberschlesien, vorbereitet. Die Teilnahme an solchen Initiativen wie Ausflüge erlaubt auf eine pragmatische Weise das Wissen über die kulturelle Vielfalt und die Geschichte Oberschlesiens zu festigen. Jede Broschüre beinhaltet einen attraktiven eintägigen Ausflugsvorschlag mit ausgewählten Objekten zum Besichtigen. Man hat drei Ausflugsrouten durch Oberschlesien vorbereitet:

  1. Das Oppagebirge und die Gegend / Góry Opawskie i okolice

Neustadt / Prudnik, Ziegenhals / Głuchołazy, Neisse / Nysa

  1. Entlang der Oder / Wzdłuż Odry

Ratibor / Racibórz, Cosel / Koźle, Rogau / Rogów Opolski, Oppeln / Opole

  1. Industrielles Erbe / Dziedzictwo przemysłowe

Ruda S.O. / Ruda Śląska, Hindenburg S.O. / Zabrze, Plawniowitz / Pławniowice

Das kulturelle Erbe der Deutschen Minderheit in den Woiwodschaften Oppeln und Schlesien sieht man heute anhand erhaltener Architektur, der Überreste der ehemaligen Bebauungen, der Gedenkstätten sowie historischer Persönlichkeiten, die mit Oberschlesien untrennbar verbunden sind. Das Ziel des Projekts ist die Popularisierung der Kultur der eigenen Region, Stärkung der eigenen Identität und Identifikation mit der Heimat. Die Broschüren wurden mit Landkarten und einem umfassenden Text, der die Objekte vor dem historischen Hintergrund beschreibt, bereichert. Der Inhalt ist zweisprachig – deutsch-polnisch. Zuständig für den genauen Verlauf und die Dauer der Ausflüge ist der Organisator. Die Reiseführer kann man kostenfrei als PDF-Datei von der Internetseite www.haus.pl herunterladen. Das Projekt wurde mit den Mitteln des Ministeriums des Innern und der Verwaltung der Republik Polen finanziert.

Kontakt:
Marcin Wocka – Projektkoordinator
Tel.: 77 402 51 05
E-Mail: marcin.wocka@haus.pl