internetRADIOinternetowe
  • MITTENDRIN
  • HEIMAT

JETZT IM RADIO:

KULTURA

2017-04-23
Mach mit beim Sommercamp!

Seit einigen Jahren gibt es immer im Sommer ein Camp für Jugendliche der deutschen Minderheit in Europa. Es ist ein Projekt des Instituts für Auslandsbeziehungen ifa aus Stuttgart und des Goethe-Instituts Krakau in Kooperation mit dem Bund der Jugend der Deutschen Minderheit und der Deutschen Bildungsgesellschaft aus Oppeln.

Das Sommercamp gibt den Jugendlichen die Möglichkeit sich zu treffen, Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam Themen zu bearbeiten und zu diskutieren und die deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern.

„Im Zentrum des Sommercamps stehen sowohl dieses Jahr, als auch früher, die Förderung der deutschen Sprache als Kommunikationsmittel und die Vermittlung von Medien-, interkultureller, zivilgesellschaftlicher und Demokratiekompetenz. Es ist ein bisschen ein Workshop, bei dem diverse Themen behandelt werden, aber dabei sind auch Freizeitaktivitäten“, so Magdalena Stawiana, ifa-Kulturmanagerin.
 

Tolle Zeit im interkulturellen Kreis

An dem Sommercamp nehmen Jugendliche der deutschen Minderheit aus Polen, Ungarn, Tschechien, Rumänien, der Ukraine, Kasachstan und dieses Jahr auch aus Russland teil.

„Die Teilnehmer des Sommercamps sind von dem Projekt begeistert. Ich denke, dass das die besten Projektformate sind, wo man sich wirklich international und interkulturell trifft und wahnsinnig viel dabei lernt. Beim Sommercamp erlebt man wirklich eine tolle Zeit“, ermutigt Magdalena Stawiana.

Nicht nur sie ist der Meinung, dass das Sommercamp ein super Projekt ist. Die ehemaligen Teilnehmer des Sommercamps oben das Projekt ebenfalls.

„Das Sommercamp hat einen großen Eindruck auf mich gemacht. Ich habe dort viele interessante Personen kennengelernt, meine Deutschkenntnisse verbessert und viele neue Sachen über die deutsche Minderheit in den verschiedenen Ländern Europas erfahren“, sagt Laura, die bei allen bisherigen Editionen mitgemacht hat.

„Beim Sommercamp habe ich viele Freunde kennengelernt. Es ist auch eine gute Möglichkeit die Deutschkenntnisse zu verbessern. Wenn ich an das Wort „Sommercamp“ denke, dann denke ich aber auch an Spaß! Ich kann das Projekt nur empfehlen!“, fasst wiederum Oskar zusammen.
 

Sommercamp 2017

Die erste Edition des Sommercamps, das sogenannte Pilotprojekt, gab es im Jahr 2014 in Polen. Nachfolgeprojekte wurden in Tschechien und in Rumänien veranstaltet. Dieses Jahr werden sich die Jugendlichen bei dem Sommercamp erneut in Polen treffen und zwar wom 15. bis zum 27. Juli.

„Die diesjährige Edition findet in Sensburg (poln. Mrągowo – Anm. des Red.) in Masuren statt. Das diesjährige Thema des Sommercamps ist „Jugend bewegen – Europa gemeinsam gestalten“. Die Jugendlichen werden in Gruppen Themen bearbeiten, aber Freizeitaktivitäten wird es auch zahlreich geben“, erklärt die Vorsitzende des Bundes der Jugend der deutschen Minderheit, Katrin Koschny.

20 Jugendliche aus Polen, im Alter von 14 bis 17 Jahren, können am Sommercamp 2017 mitmachen. Es reicht eine e-Mail an den Bund der Jugend der deutschen Minderheit zu schicken. Zu den Voraussetzungen gehören gute Deutschkenntnisse.

Zu der diesjährigen Edition kann man sich noch bis zum 30. April bewerben (der Termin wurde verlängert)!

Details gibt es auf www.bjdm.eu und unter der Mail: biuro@bjdm.eu

 

ap